Schöckl

am 24.02.2018

Schöckl 1.440 m - 1.000 Hm (mit kl. Gegensteigungen)

Zurück

mit dabei:
Chris und Lisi

Anreise mit Öffi vorbei am Hauptplatz
Treffen mit Lisi und Chris in Andritz
Mit dem Bus zum Fuß der Leber
Wanderweg geändert; Aufstieg am Straßenrand
Überquerung des Grabens
Aufstieg zum Gehöft Fragner
Tiefster Winter beim Anstieg zum Wasserbehälter
Aufstieg am Langen Weg
Aufstieg über die Schneid
Am Schöcklplateau
Am Schöcklplateau
Abfahrt über die Schneid
Abfahrt zur Göstinger Hütte
Abfahrt am Langen Weg
Im dichten Nebel über die Wiese beim Fragner















































Schöckl im Nebel (Flug nach Wien am 4.3.)
Am 4. März sind Chris und ich zum CL Achtelfinal - Rückspiel unseres FC Porto nach Liverpool geflogen. Die Erwartungshaltung war nach dem 0:5 im Hinspiel enden wollend. Da haben wir es schon eher mit Toni Pfeffer gehalten, der in der Halbzeit des Länderspiels gegen Spanien bei einem 0:5 Rückstand auf die Reporterfrage betreffend seine Erwartungshaltung für die 2. Halbzeit gemeint hat: „"Hoch wern mas nimma gwinnen". Am Flug nach Wien hat sich der Gipfel des Schöckl aus dem Nebelmeer im Grazer Becken markant abgehoben und beim Rückflug von Frankfurt nach dem 0:0 an der Anfield Road haben wir ihn am 7. März in voller Größe noch einmal von oben gesehen.
Schöckl aus der Vogelperspektive (Flug Frankfurt - Graz 7.3.)



Mehr Bilder zur Tour

Zurück







| Suchmaschinenoptimierung durch die Lorem Ipsum GmbH |